Fernbeziehung

Was beschäftigt mich im Hinblick auf mein Umfeld? Wie kann ich mit meinen Eltern, Geschwistern, Freunden, Arbeitgebern und anderen in Bezug auf die Essstörung umgehen?

Wie geht es umgekehrt meinem Umfeld mit mir und meiner Essstörung? Hier ist auch Raum für die Sorgen, Nöte und Fragen von Familienangehörigen, FreundInnen, PartnerInnen, ArbeitskollegInnen oder LehrerInnen Betroffener.

Moderatoren: susanne1910, Doris75, Musicwoman

freund4869
Beiträge: 1
Registriert: Mo 17. Jul 2017, 19:21

Fernbeziehung

Beitragvon freund4869 » Di 18. Jul 2017, 19:47

Hallo.

Ich habe vor einigen Tagen diesen Beitrag bereits verfasst aber nach erneutem Lesen musste ich feststellen, dass er die Situation ziemlich schlecht beschreibt, also mache ich nochmal einen neuen.

Ich lebe mit meiner Freundin in einer Fernbeziehung. Sie lebt in China. Es ist nun schon einige Zeit her, seitdem sie mir das erste mal davon erzählt hat. Und sie sagt auch, dass ich der Einzige bin, dem sie etwas gesagt hat. Aber ich kann ihr nicht wirklich helfen, da ich auch nicht weiß wie. Alles was ich sage oder nicht sage, tue oder nicht tue, ist falsch. Manchmal hat sie Tage an denen sie fastet und zwischendurch einfach mal Tage an denen sie sehr viel isst. Sie erzählt mir dann auch, wieviel Kalorien sie gegessen hat und, dass sie das loswerden muss. Meistens war das mit viel spazieren gehen, einige male hat sie aber auch gesagt, dass sie erbrochen hätte. und danach hat sie dann wieder Tage gehungert. Und an schlechten Tagen geht es nur darum, um nichts anderes, und einige male ist sie auch verletzend mir gegenüber geworden, aber das ist okay, ich kann es ja irgendwo verstehen, dass man eventuell einen Sündenbock sucht. Jedenfalls scheint das immer so ein hin und her zu sein, zwischen dem fasten und viel essen.
Und Anfang Juli bin ich dann da gewesen bis vor 5 Tagen. In der Zeit hat sie normal gegessen und auch nicht wirklich Anzeichen gegeben, dass es ihr schlecht geht, ich habe einige male versucht zu fragen und auf das Thema anzusprechen, allerdings wurde das entweder abgeblockt oder einfach übergangen. Und seitdem ich wieder hier bin, geht es nurnoch dadrum, dass ich sie so nicht hätte sehen dürfen und, dass sie ja viel zu fett ist, was im Übrigen nicht stimmt. und das ich sie erst wiedersehen kann, wenn sie ihr wunschgewicht erreicht hat. Ihr wunschgewicht ist leichtuntergewichtig. Also sie liegt derzeit noch im 'normalem' Bereich und sieht wirklich gut aus. aber sie sieht es so nicht. und sie hat von mir eingefordert, dass ich ihr dabei helfen soll, also ihr sagen, dass sie fasten soll, dass sie sport machen soll, dass sie nichts zu essen kaufen soll, damit sie 'heimlich' was essen kann. aber das kann ich nicht. Ich weiß manchmal einfach nicht wie ich damit umgehen soll. Sie ist der wunderbarste Mensch den ich kenne. und ich möchte dass mit ihr gemeinsam durchstehen, aber sie möchte auch einfach keine Hilfe. Manchmal sagt sie sie braucht Hilfe. und an anderen Tagen sagt sie, 'wie kann ich krank sein, wenn alle chinesischen mädchen noch viel dünner sind?'
Ich würde mich über Antworten sehr freuen,die mir dabei helfen ihr helfen zu können oder sie auch einfach besser zu unterstützen, dass sie da wieder rauskommt. Und Beantworte Fragen, die eventuell aufkommen gerne, so gut ich kann.

Vielen Dank im voraus.
Zuletzt geändert von Doris75 am Mi 19. Jul 2017, 10:57, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte keine Gewichtsangaben

Zurück zu „4. Umfeld und Angehörige“