Therapien

Wir beantworten Fragen zur stationären Behandlung von Essstörungen.

Moderator: Parkland

katerle
Beiträge: 29
Registriert: Fr 29. Apr 2016, 18:43

Therapien

Beitragvon katerle » Di 23. Aug 2016, 09:39

NIn NIBbBAWGuten Morgen,
Vielen dank für die ausführliche Antwort. Hätte noch Fragen: welche Therapien bieteb sie an? Ich bin 38 sind da auch andere Menschen in meinem Alter? Gibt es auch die Möglichkeit an anderen Therapien teilzunehmenen um sich mit Leuten die nicht an einer Essstörung leiden auszutauschen? Denn ich leide auch unter einer generalisierten Angststörung.
Dann

Parkland
Beiträge: 28
Registriert: Do 5. Okt 2006, 12:00
Wohnort: Bad Wildungen

Re: Therapien

Beitragvon Parkland » Di 30. Aug 2016, 19:04

Halo "Katerle",
morgens und abends gibt es ein Buffet, an dem Sie sich selbständig bedienen können.
Morgens gibt es eine Brot- und Brötchenauswahl, dazu verschiedene Käse- und Wurstaufschnitte, Butter, Marmelade, Honig, Nutella etc.
Weiterhin gibt es Müsli, Cornflakes und Haferflocken, dazu wenn Sie möchten z. B. Kokosflocken, Sonnenblumenkerne, Rosinen etc.
An Getränken gbit es Kaffee, verschiedene Teesorten und Milch.
Abends gibt es auch eine Brotauswahl, dazu meist herzhafte Beläge (Käsesorten, Wurstaufschnitt) und Salate.
Mittags stehen Ihnen zwei Menues zur Auswahl, davon ein vegetarisches Menue. Unser Küchenpersonal füllt Ihnen die Speisen am Buffet auf. Sie können ihr Menue noch etwas variieren, indem Sie z. B. die Beilagen (Reis, Kartoffeln, Nudeln) frei wählen können. Zusätzlich gibt es ein Salatbuffet und einen Nachtisch. Zwischenmahlzeiten können für alle PatientInnen mit einer Essstörung von unseren Ernährungsfachkräften verordnet werden. Welche Zwischenmahlzeit Sie bekommen, können Sie mit den Ernährungsfachkräften besprechen. Die ZM dürfen selbständig eingenommen werden.
Sollten Sie noch weitere Fragen haben, stehe ich Ihnen gern wieder zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen,
A. Zanko


Zurück zu „Fragen an die Parkland-Klinik“